Schon zu unserem Leckerletter angemeldet?

Mord und Totschlag in Marling

Eine Story von angespannten Nerven, zitternden Händen, rasenden Herzen …

August 2016 – Schauplatz Mein Beck Filiale in Marling: Ein ganz gewöhnlicher Dienstagmorgen – die Sonne scheint, es riecht angenehm nach frischem Brötchenduft, die Verkäuferinnen summen gut gelaunt vor sich hin, die Backwaren schauen verlockend von den Regalen. Eigentlich alles so wie immer … oder doch nicht?

Es ist die fast schon unheimliche Ruhe in unserer Süßwaren-Vitrine, die uns etwas komisch vorkommt. Denn die sonst so tratsch-liebenden Kastanien-Tartelettes halten zur Abwechslung mal kein morgendliches Kaffeekränzchen mit den Apfel-Taschen, sondern sitzen mucksmäuschenstill und schauen neugierig durch die Vitrine. Draußen ist die Hölle los! Polizeisirenen, rasende Autos, schreiende Menschen, mit den Pistolen wild um sich fuchtelnde Polizisten und gespannte Zuseher. Was ist denn hier los?

Es ist Krimi-Time in Marling!
Tobias Moretti & Co. sind gerade in Meran und Umgebung unterwegs, um den nächsten Teil des spannenden ORF-Landkrimis „Endabrechnung“ zu drehen. Eine tolle Gelegenheit für uns Beck’s einer echten Film-Crew beim Arbeiten über die Schulter zu schauen.

Beim Zuschauen allein ist es dann nicht geblieben. Unsere mutigen Mein Beck Verkäuferinnen waren dem Regisseur Robert Palfrader dermaßen sympathisch, dass sie sofort eine wichtige Rolle übernehmen durften. Nein, nicht die Rolle der Bösewicht-Gang oder der klärenden Ermittler und auch nicht die des Comissarios oder des Opfers! Nein, eine viiiiiel wichtigere Aufgabe stand ihnen bevor …

Natürlich die Rolle des Coffee-und-Brioche-Versorgers! Ist ja auch irgendwie logisch. Denn leckeren Capuccino zubereiten können unsere Mädels auch viel besser, als mit dem Polizei-Auto durch die Gassen zu düsen oder irgendwelchen Mördern hinterher zu ballern.

Neben den fast 30 Capuccini, welche die Mädels in den Drehpausen dem Filmteam vorbeibringen durften – auch eine wirklich spannende Aufgabe – haben sie selbst begonnen etwas Detektiv zu spielen und sogar einige Hinweise entdeckt. Ob diese dann entscheidend für die Aufklärung des Falls waren, dürfen wir euch aber heute noch nicht verraten. Davon müsst ihr euch schon selbst bei der Erstausstrahlung überzeugen!

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass auch die Kastanien-Tarteletts ihre Klappe halten können und vorab keine Infos verraten. Sie hatten nämlich von der ersten Vitrinen-Reihe eine perfekte Sicht auf das Geschehen und konnten sogar die Film-Crew belauschen und dabei interessante Film-Details erfahren.

Vielleicht könnt ihr uns dabei helfen
, ein paar Kastanien-Tartelettes zu vernaschen, damit sie nicht zu Plaudertaschen werden und uns allen den Film spoilern!