Schon zu unserem Leckerletter angemeldet?

Ein Bob-Marley unter unseren Brötchen?

Wie, Brötchen die high machen? NEIN, natürlich nicht! Aber lächeln muss man irgendwie trotzdem. Bühne frei für unseren Neuzuwachs: den Hanf-Dinkel-Vollkornkasten!

April 2018 - Wusstet ihr, dass Hanf eine der vielseitigsten Pflanzen überhaupt ist? Man kann damit alles Mögliche machen: Heilmittel, zugkräftige Seile, wärmespendende Kleidung, luftige Segeltücher, schönes Papier, säubernde Waschmittel, leuchtende Farben für Häuser, Futtermittel in der Landwirdschaft ... aber mit Hanfmehl lässt sich auch wunderbar Brot backen!

Hanfmehl besitzt alle essenziellen Aminosäuren, die der Körper benötigt. Und im Vergleich zum klassischen Getreidebrot kann beim Backen von Hanfbrot auf Einiges verzichtet werden. Dieser dreieckige Bursche kommt nämlich ganz ohne weißem Weizen- oder Dinkelmehl aus. 100 % Dinkelvollkorn reicht ihm vollkommen, um seinen ganz eigenen, rustikalen Geschmack zu entwickeln.

Zudem bekommt der Teig so richtig viel Zeit zum Ausruhen, wodurch enthaltene Ballaststoffe mehr aufquellen und das Brot leichter verdaulich wird. Dabei werden komplexe Zuckerverbindungen abgebaut, die möglicherweise für Bauchschmerzen oder Blähungen verantwortlich sein könnten.

Die 3 % Hanfsamen im Brot enthalten wertvolle Proteine und gesunde Fette zur Stärkung des Immunsystems. Zudem gibt ihre Konsistenz dem Brot eine gewisse Körnigkeit und einen genussvollen Knabberbiss!

Na, neugierig geworden? Am besten gleich in einer unserer Filialen oder am Wochenmarkt ausprobieren!