Schon zu unserem Leckerletter angemeldet?

Strudelgeheimnis gelüftet!

Dass unsere besten Ideen meist außerhalb vom Backblech entstehen, ist bekannt. Diesmal war es ein aromatischer Fahrtwind, bei dem das Köpfchen einer unserer Konditorinnen in Schwung kam.

Nals, 00:15 Uhr – Für unsere Konditorin Tina beginnt ein guter Tag schon weit vor 1 Uhr nachts: letztens mit einer ausgiebigen Fahrwind-Föhnwelle auf dem Fahrrad, mit dem sie in die Backstube radelt, bevor es zur Fingergymnastik beim Teigkneten geht. „Ich liebe meine morgendliche Radfahrt durch die Nalser Apfelwiesen! Mmmmh … dieser Äpfelduft! Apfelbäume soweit das Auge reicht! Inspiration to-go nenn’ ich das, welche mir den perfekten Start in eine Strudelbacknacht beschert“, so Tina. „Eigentlich schade, dass dieses Strudel-Backvergnügen mit unserem Super-Rezept nicht jeder haben kann! Hmmm … und warum eigentlich nicht”? 

Genau da begann es in ihrem Kopf zu rattern: "Wenn unser leckerer Apfelstrudel keine Geheimzutaten beinhaltet, warum halten wir das Rezept dann überhaupt geheim”? Tina legt einen Zahn zu, stürmt in die Backstube und verliert keine Zeit. Sie schlägt dem Brötchenvorstand vor, unser Mein Beck Apfelstrudelrezept von dem Tag an niemandem mehr vorzuenthalten!  

Auch die Strudelhoheit, Chef Manni, fand die Idee der Menschheit gegenüber fair. Immerhin kommt es auf die Bravour im Backhandwerk an, und das soll der Tina und ihrem Team erst mal einer nachmachen! 

 

 

Mein Beck Apfelstrudel

MÜRBETEIG 280g Mehl, 150g Butter, 110g Zucker, 1 Ei, 1 pkt. Backpulver, 1 pkt. Vanillezucker, 10g Milch, Vanille, geriebene Zitronenschale;  APFELFÜLLE 57g süße Äpfel, 3g Sultaninen, 1 Prise Zimt, 1 Messerspitze Nelken, Zitronensaft;  WEITERES Ei zum Bestreichen, Staubzucker.

 

MÜRBETEIG Das Mehl auf ein Backbrett sieben und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die weiche Butter in Würfel schneiden, mit Zucker, Eier, Vanille und Zitronenschale in die Vertiefung geben und in der Mulde verkneten, bis keine Butterstücke mehr zu sehen sind. Dann mit dem Mehl rasch zu einem glatten Teig kneten, in Klarsichtfolie einwickeln und etwa für 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

APFELFÜLLUNG Die Äpfel schälen, entkernen, in Scheiben schneiden und mit den Sultaninen, dem Zimt, den Nelken und dem Zitronensaft mischen.

VORBEREITUNG Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Ein gebuttertes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech herrichten.

FERTIGSTELLUNG Den Mürbeteig auf einem bemehlten Nudelbrett ca. 40 x 25 cm groß ausrollen und auf das Backblech legen. Die Apfelfüllung auf den Teig geben und den Strudel einschlagen. Den Strudel mit dem aufgeschlagenen Ei bestreichen und im Backrohr backen. 

 

TIPP: Man kann den Mürbeteig auch zum Ausrollen zwischen zwei Klarsichtfolien geben, so lässt er sich leichter ausrollen und klebt nicht.


Ein gutes Gelingen! Ehm … falls dir der Apfelstrudel trotz unserem Super-Rezept nicht top gelingen sollte, komm einfach auf einen Sprung in eines unserer Geschäfte und besorg dir so viel du willst ;-) Du weißt, wo du uns findest!